• 04105-580560

BEHANDLUNGSPEKTRUM

Sprunggelenk


Durch die immer größer werdenden Belastungen im Alltag und durch das Tragen von modischen, aber meist orthopädisch unzweckmäßigen Schuhen sind Beschwerden im Bereich der Füße ein immer häufiger geklagtes Leiden in der orthopädischen Praxis. Aber auch Fußfehlformen, wie z. B. der Ballenfuß, der Knick-Senk-Spreizfuß oder die Arthrose des Großzehengrundgelenkes führen regelmäßig zur Vorstellung bei uns.

zurück

Krankheitsbilder


Weitere Ursachen für Fußbeschwerden, die in den letzten Jahren eine zunehmende Anzahl an Patienten darstellte, sind die akuten und chronischen Folgen durch Sportverletzungen. Ähnlich wie am Knie- oder Schultergelenk sind durch die steigende Anzahl an Sporttreibenden und durch die zunehmende Tendenz zu sogenannten Risikosportarten die Füße – und hier insbesondere das obere Sprunggelenk – einem erhöhten Verletzungsrisiko ausgesetzt.

Die häufigsten in unserer Praxis behandelten Krankheitsbilder des Fußes und des oberen Sprunggelenkes sind:

  • Hallux valgus („Ballenfuß“)
  • Hallux rigidus (Arthrose des Großzehengrundgelenkes)
  • Spreizfußdeformität
  • Morton-Neurom
  • Fersensporn
  • Achillessehnentendinitis bis zur Ruptur
  • OSG-Distorsionen mit und ohne Bandrupturen
  • Sprunggelenksfrakturen

Behandlungsspektrum

Mobilisation im Rahmen der manuellen Therapie
Kortisoninfiltrationen
Knorpelprotektive Infiltrationen mit Hyaluronsäure
Erstellen eines Eigenübungsprogrammes
physikalische Therapie
fokussierte extrakorporale Stoßwellentherapie (IGeL)
Thermoschocktherapie (IGeL)
funktionelles Taping (IGeL)
Akupunktur (IGeL)
Osteopathie (IGeL)
Knorpeltherapie (operativ)