BEHANDLUNGSSPEKTRUM ELLENBOGEN


Erkrankungen des Ellenbogens und der Hand stehen häufig im Zusammenhang, da die Streck- und Beugemuskulatur der Hand im Bereich des Ellenbogens inserieren. So kann schon das morgendliche Halten der vollen Kaffeetasse einen so heftigen Schmerz im Bereich des Strecksehnenansatzes verursachen, dass die Tasse wieder abgesetzt werden muss. Nach differentialdiagnostischer Abklärung stehen sowohl konservative als auch operative Therapieoptionen zur Verfügung, wobei wir alle konservativen Therapiemöglichkeiten angebieten. Sollte durch die konservative Therapie keine positive Beeinflussung des Schmerzes zu erzielen sein, so verfügen wir in unserer Praxis über ein Netzwerk versierter Handchirurgen, denen Sie sich dann guten Gewissens anvertrauen können.



Die häufigsten Krankheitsbilder in unserer orthopädischen Praxis sind:

-  Epicondylitis humeri radialis („Tennisellenbogen“)
-  Epicondylitis humeri ulnaris („Golferellenbogen“)
-  Radiusköpfchenfraktur



Unser Behandlungsspektrum umfasst:

-  Gelenkmobilisation im Rahmen der manuellen Therapie
-  Bandagen
-  Infiltrationen
-  Erstellen eines Eigenübungsprogrammes
-  Krankengymnastische Übungsbehandlung
-  Physikalische Therapie− Akupunktur (IGeL)
-  funktionelles Taping (IGeL)
-  Fokussierte extrakorporale Stoßwellentherapie (IGeL)
-  Thermoschocktherapie (IGeL)
-  Osteopathie (IGeL)



Für alle oben genannten Therapien sind unsere Ärzte zertifiziert Weitere Informationen finden Sie in den Rubriken „konservative Therapie“ und „operative Therapie“

SPRECHZEITEN

Montags bis Donnerstags:
8:00 - 13:00 & 14:00 - 18:00 Uhr
Freitags: 8:00 - 13:00 Uhr

ADRESSE

OrthopädieZentrum Maschen
Schulstraße 9
21220 Seevetal

Tel.: 04105-58 056-0
Fax: 04105-58 056-29

Schulter Ellenbogen Handgelenk Huefte Knie Fuss