SPRUNGGELENK

 

OSG-Arthroskopie
Die Spiegelung des oberen Sprunggelenkes gehört immer häufiger zum Operationskatalog der orthopädischen Chirurgen. Da eine Vielzahl von Beschwerden des Sprunggelenkes sehr gut auf konservative Maßnahmen ansprechen, sind es eher die chronischen Beschwerden, die einer operativen Therapie bedürfen.

Das obere Sprunggelenk stellt die Verbindung vom Unterschenkel zum Fuß dar und sorgt für eine vernünftige Abrollbewegung beim Gehvorgang. So führen Störungen der Gelenkbeweglichkeit zu einer Störung des Gangbildes, die zu Ausweichbewegungen im gesamten Körper führen können. Die Folgen können Schmerzen und Beschwerden der gesamten unteren Extremität sein, aber auch häufig rezidivierende lumbale Rückenschmerzen sind möglich.Folgende Krankheitsbilder können arthroskopisch behandelt werden:

Impingementsyndrome
Bei anhaltenden belastungsabhängigen Schmerzen im Sprunggelenk nach einer Distorsion besteht neben der Gefahr eines Knorpelschadens auch das Risiko eines Impingementsyndroms, welches in ein Weichteil- und ein knöchernes Impingement unterschieden werden kann. Beim Weichteilimpingement können Vernarbungen, eingeschlagene Kapselbandanteile oder eine Verdickung der Schleimhaut zu Einklemmungserscheinungen mit stechenden Schmerzen führen. Beim knöchernen Impingement finden sich knöcherne Ausziehungen an der vorderen Schienbeinkante, die bei Abrollbewegungen ein Anschlagen provozieren („Fußballernase“). 

Knorpelschaden
Knorpelschäden treten nicht selten nach heftigen Distorsionstraumata auf und führen zu anhaltenden Belastungsschmerzen. Dabei reicht das Ausmaß des Schadens von ödematösen Veränderungen bis hin zur Osteochondrosis dissecans, einem dislozierten Knorpel-Knochenfragment. Ferner können im Rahmen des arthrotischen Verschleißes bedingte Knorpelschäden arthroskopische behandelt werden. Die Therapie richtet sich nach dem Umfang des Schadens und beinhaltet die Knorpelglättung, die Mikrofrakturierung, die Knorpel-Knochen-Transplantation sowie die Knorpeltransplantation.

SPRECHZEITEN

Montags bis Donnerstags:
8:00 - 13:00 & 14:00 - 18:00 Uhr
Freitags: 8:00 - 13:00 Uhr

ADRESSE

OrthopädieZentrum Maschen
Schulstraße 9
21220 Seevetal

Tel.: 04105-58 056-0
Fax: 04105-58 056-29

Schulter Ellenbogen Handgelenk Huefte Knie Fuss